Fünfter Jahrestag der Konzessionsübergabe

Heute vor fünf Jahren erhielt der Windbergbahn e.V. (als erster Verein in Sachsen überhaupt) seine Konzession zum Betrieb der Eisenbahninfrastruktur Freital-Ost – Dresden-Gittersee. Die Zeit verging mittlerweile wie im Fluge, als an dem für unseren Verein und für alle Freunde der Windbergbahn wichtigen Tag am 20.10.2010 im Schloß Burgk die Konzessionsurkunde zum betreiben der Windbergbahn erhielt. Der Verein ist ab diesem Datum für die Infrastruktur sowie für die Verkehrssicherung verantwortlich. Was sich so einfach liest, ist immer noch in ehrenamtlicher Arbeit „nebenbei“ pro Jahr zu erledigen:

  • Herstellung und Ertüchtigung des Oberbaus für den Eisenbahnverkehr
  • Fachliche Betreuung für ca. 2-3 große  Baustellen (Stadt, Medienträger, privater Bauträger)
  • Verkehrsicherungsarbeiten (z.B. Freischnitt, Unkrautbekämpfung, Müllentsorgung)
  • Ausrücken des Notfallmanagers bei Unfällen (z.B. Brückenanfahrten)
  • Bearbeitung von Diebstählen, illegaler Müll- und Grünschnittentsorgung etc.

Dies ist nur durch den engagierten Einsatz der Vereinsmitglieder sowie der Unterstützung durch Sponsoren, Partner und vieler Freunde der Windbergbahn möglich. Dafür möchten wir auch an dieser Stelle herzlich bedanken.

Die Unterstützung wird auch in den nächsten Jahren weiter dringend notwendig sein, damit u.a. das für das Jahr 2017 gesetzte Ziel auch erreicht wird, die Fahrtstrecke bis zum Bf Freital-Birkigt anläßlich des 160. Geburtstages der Windbergbahn zu verlängern.

Wer sich den Artikel aus dem Jahr 2010 nochmal durchlesen möchte, kann dies hier tun.