Von der Kettensäge wachgeküsst…

werden seit Wochen verschiedene Streckenabschnitte der Windbergbahn. Derzeit ist das Thema Freischnitt eines der wichtigsten für die Mitglieder des Windbergbahn e.V. Dabei hat dieses Thema ganz unterschiedliche Seiten. So wurden am 21.03.2013 durch die Mitglieder im Bereich des Bahnübergangs Bannewitzer Straße vor allem Sträucher und Bewuchs entfernt. Dieser ragte vom Bahndamm in die parallel führende Straße und wurde im Rahmen der Verkehrssicherungspflichten entfernt.

Am 23.03.2013 fand dann ein Großeinsatz im der ehemaligen Güteranlage Freital-Ost statt. Diese hat sich in den letzten Jahren aufgrund des Hochwassers 2002 und der nicht vorhandenen Nutzung in einen recht dichten Wald verwandelt. Im Rahmen von Vermessungsarbeiten der HTW Dresden an der Windbergbahn musste dieser Wald nun in einem ersten Arbeitseinsatz zumindest teilweise weichen. Auf einer Länge von 225 Metern wurde dabei der Bewuchs auf dem Gleis 8 entfernt. Zusätzlich wurden für die Vermesser in regelmäßigen Abständen Schneisen über alle Gleise angelegt. Damit lassen sich nun seit langem die Gleisanlagen wieder erahnen und ein erster Schritt ist getan, um auch diesen Teil der Windbergbahn aus dem Dornröschenschlaf zu wecken.

Das sehr kalte, aber sonnige Wetter wurde auch genutzt, um in der Mittagspause mit frischer Holzkohle aus dem Westerzgebirge anzugrillen.

Die folgenden Fotos zeigen Eindrücke von den geleisteten Arbeiten.