Bau am Bahnübergang km 0,520 beginnt

Seit dem 27.02.2012 baut die Firma Hentschke Bau GmbH als Hauptauftragnehmer für die Stadt Freital am 2. Baulos „Straßenausbau Coschützer Straße“. Dabei werden im Zuge des Ausbaus der Breiten Str., Gitterseer Str. und der Bereich am Bahnübergang der Windbergbahn die Straßen nebst Medien erneuert. Im Zuge dieser Arbeiten müssen auch an den Gleis- sowie Sicherungsanlagen Arbeiten durchgeführt werden. Am 29.02.2012 erfolgte durch Firma Hentschke Bau GmbH der Rückbau der Schrankenalagen nebst Warnkreuzen. Für die Neuverlegung eines Abwasserkanales wurden am 22.03.2012 durch die Gleisbaufirma Sersa GmbH die Gleise am BÜ zurückgebaut. Die Arbeiten gingen durch die gute Zusammenarbeit mit den beteiligten Firmen und des Bauplaners zügig voran.

Nach Beendigung der Arbeiten wird die Gleisanlage wieder fachgerecht eingebaut. Die Vollschrankenanlage wird in den nächsten Monaten durch Vereinsmitglieder und Partner rekonstruiert. Ziel ist es, vsl. im 3.Quartal wieder eine funktionsfähige Schrankenanlage zu haben. Dies wird wieder (hoffentlich nicht nur) für unseren Verein ein besonderes Highlight sein, da es dann in der Region die einzigste funktionsfähige Schrankenanlage sein wird. Bis dahin wird auch das ehemalige Postenhäusel wieder rekonstruiert aufgestellt werden. So können auch unsere nachfolgenden Generationen das Schließen der Schranken mit dem Klang der Läutewerke als Bestandteil eines lebendigen technischen Denkmals Windbergbahn erleben.

In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei allen Vereinsmitgliedern sowie unseren Partnern und Sponsoren recht herzlich bedanken.