Saisoneröffnung 2015 im Bahnhof Freital-Birkigt

Im 35. Jahr unseres Vereins fand die Saisoneröffnung erstmals im Bahnhof Freital-Birkigt statt. Dabei haben wir unsere Veranstaltung im Rahmen der

Freitaler Kultur(all)tage durchgeführt. Diese Veranstaltung hat sich zum Ziel gesetzt Kultur in Freital zu präsentieren. Das aktuelle Selbstverständnis der Veranstalter und Teilnehmer lag dabei vor allem auf den sogenannten schönen Künsten wie Malerei, Theater und Musik. Der Windbergbahn e.V. hatte sich zum Ziel gesetzt zu zeigen, dass Kultur aber viel mehr als nur Kunst ist. Denn auch die Industriekultur lohnt sich zu entdecken.

Mit diesem Leitsatz haben wir unsere Veranstaltung einerseits unter das Motto „Lost Places – Verlorene Orte“ gestellt, und konnten damit zeigen, was mit Orten passiert, die nicht mehr genutzt und sich selbst überlassen werden. Andererseits wollten wir zeigen, was mit ehrenamtlichen Einsatz unter Beteiligung von Sponsoren und Partnern möglich ist.

Es gab also große Kontraste zu unserer Saisoneröffnung zu erleben. Während wir einerseits unsere wieder neu errichtete handbediente Schrankenanlage in Betrieb genommen haben, die in ihrer Art wohl die einzige in Sachsen ist, konnte man bei den stattfindenden Fahrten mit dem Schienentrabi (GKR Typ 1) gleich feststellen, dass es an der Strecke noch viel zu tun gibt. Ein Blick in das ehemalige Dienstgebäude zeigte einen verlassenen Ort, der auch noch von Vandalen heimgesucht wurde. Vergangenheit und Gegenwart lagen auch bei unserer Überraschung am ehemaligen Höllenmaul sehr nah beieinander. Während der moderne Nachbau des ehemaligen Tunnelportals bisher eher trostlos aussah, haben wir ihn mit einem historischen Gast, einer Kreuzspinne, verzieren lassen. Obwohl das Bild noch nicht ganz fertig ist, wirkt es bereits so real, dass einige Besucher uns fragten, ob der Zug auch bis in den Bahnhof fahren würde. Auch die Exkursion in die alte Güteranlage stellte neu und alt nebeneinander. Scheint es sich auf dem ersten Blick um eine inzwischen bewaldete Fläche zu handeln, so konnten wir zum einen die alte Doppelweiche freischneiden. Auf der anderen Seite konnten wir hier bereits zeigen, wie die künftige Wiederanbindung der Windbergbahn an die Sachsenmagistrale aussehen wird.

Abgerundet wurde die Saisoneröffnung mit unserem Souvenirstand und natürlich mit dem fast schon obligatorischen Grill. Da auch das Wetter mitspielte konnten wir insgesamt etwa 250 Gäste bei unserer Veranstaltung begrüssen.