Schwelle für Schwelle durch den Geiersgraben…

Es war eine Premiere für unsere Vereinsmitglieder, als wir im Frühjahr diesen Jahres endlich auf unserer Strecke selbst mit Gleisbauarbeiten begannen. Bei den bisherigen Baustellen am Gleis halfen wir eher bei unseren professionellen Partnern mit. Nun hieß es auf eigene Faust zu beginnen.

Für den ersten Abschnitt hatten wir uns eine kurze Gerade im Geiersgraben ausgesucht. Immerhin 47 Schwellen waren zu wechseln. Dazu musste jeweils zunächst die Schiene von der Schwelle gelöst werden. Anschließend konnte der Schotter um die zu ersetzende Schwelle soweit entfernt werden, dass die mehr oder weniger existenten Reste der Schwelle entfernt werden konnten. Dann musste der Bereich soweit ausgekoffert werden, dass die neue Schwelle unter den Schienen eingeschoben werden konnte. Die Schwelle wurde nun an der Schiene angeschraubt und der Bereich wieder mit Schotter aufgefüllt. Anschließend wurde der Bereich wieder gestopft.

Inzwischen haben wir fast alle Schwellen gewechselt und die nächste Gleisbaustelle ist bereits in Planung und wird mit über 70 Schwellen auch gleich noch ein Stückchen größer.

Die folgenden Fotos sollen einen Eindruck von unseren Arbeiten geben: