Im Geschichtsbuch der Windbergbahn geblättert…

Stolze 157 Jahre ist die Windbergbahn inzwischen alt. Wenn man auf eine solche Historie zurückblicken kann, dann gibt es fast jedes Jahr ein oder mehrere Jubiläen, die begangen werden können. Wir haben für das aktuelle Jahr mal einen Blick in die Vergangenheit gemacht und präsentieren Ihnen ein paar interessante Auszüge aus der spannenden Geschichte.

Das erste Jubiläum bezieht sich nicht direkt auf die Windbergbahn, dafür aber auf die Bahngesellschaft, die die heutige Windbergbahn 3 Jahre später als Kohlenbahn baute. 1853, also vor 160 Jahren, wurde die Albertsbahn AG gegründet.

Auch das zweite Jubiläum hat mit der Albertsbahn AG zu tun. Vor 145 Jahren kaufte das Land Sachsen die Albertsbahn AG. Die Windbergbahn wurde fortan von den Königlich Sächsischen Staats-Eisenbahnen betrieben.

Am 30. September 1908 ging der Neubauabschnitt vom Bf Hänichen-Goldene Höhe zum Bf Possendorf in Betrieb. Damit erreichte die Windbergbahn vor 105 Jahren ihre maximale Länge von 13,2 km.

Im Jahre 1963, führte die DR Versuchsfahrten durch. Diesmal ging es um die Ablösung der betagten und störanfälligen Dampflokomotiven der Baureihe 98.0 durch die Diesellokbaureihe V60. Die Fahrten verliefen erfolgreich und so begann vor 50 Jahren die „Verdieselung“ der Windbergbahn.

Auch schon wieder 20 Jahre ist es her, das das letzte Windbergbahn-Buch von Jürgen Schubert 1993 im Verlag Kenning erschienen ist.

Die nächsten 3 Jubiläen bieten nicht unbedingt einen Anlass zu feiern, aber trotzdem sind es runde Jahrestage. Nachdem schon seit 1957 der Personenverkehr eingestellt war, wurde vor 20 Jahren am 30.12.1993 der Güterverkehr auf der Windbergbahn durch die DR eingestellt.

Als Folge der Einstellung wurde die Strecke durch die DB AG nicht mehr unterhalten. Dies führte vor 15 Jahren (1998) dazu, dass die Strecke leider wegen Oberbauschäden gesperrt wurde.

Die Dampflok 98 001 verschwand trotz starker Proteste vor 10 Jahren (2003) von den Bahngleisen und steht seitdem im Industriemuseum Chemnitz.

Das letzte Jubiläum ist hingegen erfreulich. Denn vor 5 Jahren (2008) konnte unser Verein den Pachtvertrag mit der DB Netz AG abschliessen. Damit wurde der Grundstein für die Museumsbahn Windbergbahn gelegt.

Haben wir ein Jubiläum vergessen oder haben Sie Ergänzungen zum Artikel? Dann würden wir uns über eine Rückinformation freuen.