Museumssommernacht 2011

Auch dieses Jahr nimmt das Windbergbahn-Museum wieder an der Museumssommernacht der Stadt Dresden von 18 Uhr bis 01 Uhr teil. Eines der aktuell wichtigsten Themen des Vereins ist der Gleisbau. Heute kann sich kaum noch jemand vorstellen, wie schwer der Gleisbau früher war, und welche Mühen es kostete eine Eisenbahnstrecke zu bauen. Das diesjährige Programm zur Museumsnacht steht daher unter dem Motto „Gleisbau in den 1930er Jahren“.

Dazu heißt es ab 18 Uhr Ärmel hoch und selbst bohren, sägen, gabeln und schrauben. Treten Sie in Wettstreit mit anderen Familien und zeigen Sie, ob Sie das Zeug zum Gleisbau haben.

20 Uhr gibt es eine nächtliche Führung mit Lampion zum ehemaligen Meiselschacht in Gittersee. Der Lampionumzug dauert etwa 1 Stunde.

Ab 21 Uhr wird dann auch unser Bahnhof wieder mit Petroleumlicht und Kerzen illuminiert.

Von 18 – 23 Uhr werden außerdem Führerstandsmitfahrten angeboten.

Während der gesamten Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit unsere Ausstellung zu besuchen, an Film- und Fotovorführungen zu Fahrten auf der Windbergbahn teilzunehmen oder aber sich bei den stündlichen Führungen im Stellwerk über die Sicherungstechnik zu informieren.

Natürlich halten wir ein Imbissangebot auf dem Bahnsteig bereit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sie können die Eintrittskarten für die Museumsnacht direkt bei uns erwerben. Dies ist natürlich auch im Vorverkauf möglich.