Bahnsteigbau in Gittersee & Boderitz-Cunnersdorf

Am Freitag morgen begannen die Arbeiten am 2. Bauabschnitt des Bahnsteigs im Bahnhof Dresden-Gittersee. Im ersten Schritt wurden Erdmassen vom Bahnsteig abgetragen.Laut unserem Ehrenmitglied Jürgen Schubert handelt sich bei dem im ersten Bild zu sehenden Tonrohr um die ehemalige Aschegrube. Die Asche aus den Öfen im EG wurde in das große Tonrohr geschüttet. Mit einem Bauer bestand ein Vertrag, dass er in Abständen die Fäkaliengrube des Freiabtritts und die Aschegrube entleert. Das Zeug wurde dann auf dem Feld breitgestreut. In Hänichen war die Aschegrube auch noch vorhanden. Aus Unwissenheit hat man sie jedoch beseitigt.

Das Fundament stammt vom Löschschuppen. An das EG angebaut war ein Schuppen, in dem Feuerwehrschläuche, eine Spritze, eine Krankentrage u. a. lagerten. Der Schuppen wurde 1979 abgerissen.

Die freigewordenen Erdmassen wurden am Samstag zum ehemaligen Haltepunkt Boderitz-Cunnersdorf gefahren und wurden dort zum Bau des Bahnsteigs weiterverwendet. Mit tatkräftiger Unterstützung der Gemeinde Bannewitz und der Mitarbeiter des Bauhofs sowie der Fa. Poser wurden die ersten Schritte zum Aufbau des Bahnsteigs bereits geschafft.