Weiterer Einsatz mit Arbeitszug

Am Montag nachmittag war ein weiterer Arbeitszug des Windbergbahn e.V. auf der Strecke unterwegs. Auch diesmal galt das Hauptziel dem Einsammeln von Holz, das bei den verschiedenen Freischnittaktionen angefallen war.

Die Fahrt führte bis zum Bahnhof Freital-Birkigt. Dabei fuhr der Arbeitszug diesmal bis zur „grünen Wand“, dem Beginn der Güteranlage die nun inzwischen zugewachsen ist. Der „Wald“ wurde begangen und es wurde erkundet was alles noch an Gleisanlagen vorhanden ist.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Reichsbahngeneralsekretär Andy W.

    Ich finde es sehr gut das jetzt öfter Arbeitszüge auf die Strecke fahren. Das diesmal der Zug bis zur „grünen Wand“ nach Freital-Birkigt führ ist gut. Hoffentlich verschwindet dann bald der „Jungel“um die Güteranlagen und die Weichen Instand zu Setzen.

    Viel Erfolg für die Zukunft der Tollen Windbergbahn

  2. Matthias Fitz

    Sehr schön, dass nun mehr Arbeitseinsätze stattfinden. Als Fan der Windbergbahn und als ehemaliger Freitaler freut mich das sehr. Ich hoffe auch dass der „Urwald“ im ehemaligen Güterbahnhof verschwindet. Vielleicht kann man ja die Gleisanlagen für Umsetzfahrten bei einem vielleicht später möglichen Inselbetrieb nutzen. (Falls die Anschlussweiche noch länger auf sich warten lässt.)

Kommentare sind geschlossen.